Schule des Lebens erfolgreich meistern

In der Regel besuchen wir für alles im Leben eine Schule um uns die nötigen Kenntnisse anzueignen. Für den wichtigsten Teil allerdings nicht – für ein erfülltes und glückliches Leben.

Wie das Leben vermeintlich läuft, erlernen wir hauptsächlich durch Nachahmung unserer Lebenslehrer im Laufe des heran wachsens. Diese Lebenslehrer sind unsere Eltern, Freunde, Verwandte und die Lehrer auf dem gesamten Schulweg. Irgendwann, um das 18. Lebensjahr herum, heißt es dann

Gehe deinen Weg und werde glücklich.

Unbewusste Entstehung

Wie das allerdings funktionieren soll, wissen die wenigsten. Wir sind in den Konditionierungen des bisherigen Lebens gefangen und leben nicht das eigene Leben, wir ahmen lediglich erlerntes nach. Kaum jemand sprengt die Fesseln der gesellschaftlichen und anerzogenen Verhaltensweisen uns setzt das um wonach er sich sehnt. So erleben viele einen Alltagstrott ohne sich dessen bewusst zu sein, was noch möglich wäre oder wie eigene Wünsche erfüllt werden können. In manchen Fällen sind Menschen die eigenen inneren Wünsche gar nicht bekannt, sie benennen konditioniertes als eigene Wünsche. Das Unterbewusstsein, als Blaupause des bisherigen Lebens, verwehrt die Umsetzung dieser Wünsche und Visionen.

Besonders im Kindesalter sind Informationen ungefiltert aufgenommen worden da sich das Bewusstsein erst im Laufe der Pubertät fertig entwickelt. Diese Informationen wurden mangels geeignetem Filter zu Überzeugungen und im Unterbewusstsein abgespeichert. Glaubenssätze, Ängste, Erfahrungen der Vergangenheit und bewusst erlernte Handlungsweisen des bisherigen Lebens agieren wie ein Autopilot und wir formen unser gesamtes Leben danach. Es sind Muster, die immer wiederholt werden ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Versuch der Veränderung

Ein Job in dem man gutes Geld verdienen kann, eine Familie gründen und für den ein oder anderen noch das Eigenheim wenn er es sich leisten kann. Alles Dinge, die im Kindes- oder Jugendalter auf uns eingeprasselt sind und sich fest gesetzt haben. Jetzt handeln wir danach. In den jungen Jahren ist man noch sehr zufrieden mit dem Erreichten, es läuft doch vermeintlich alles nach Plan. Doch nach und nach macht sich Unzufriedenheit breit und führt zu Frustration. Burnout im Job, scheiternde Ehen und die wohl bekannte Midlifecrisis sind Symptome dafür.

Es entsteht eine wahre Sinnkrise, die bewältigt werden möchte. Neue Wege werden eingeschlagen um sich aus dieser Situation zu befreien und die Hoffnung auf Besserung erhält neue Nahrung. Literatur über alternative Wege wird verschlungen und Seminare für ein erfüllteres und glücklicheres Leben werden besucht. Alles ohne sich dessen bewusst zu sein, was die dahinter liegenden Gründe für die Unzufriedenheit und die eigentliche Ursache der aktuellen Situation sind. Das Hamsterrad dreht sich weiter da wieder nur die erlernten Muster zu Anwendung kommen. Alternative Möglichkeiten werden mit den bisherigen Mustern in Einklang gebracht und umgesetzt. Nach einiger Zeit stellt sich die gleiche Unzufriedenheit ein da die Erkenntnis reift, dass es keine wahre Veränderung gegeben hat. Der Grund wird sofort auf die Lektüre oder das Seminar geschoben – es hat ja nichts bewirkt.

Anforderungen und Zeit

Einfach mal innehalten und auf die innere Stimme hören haben wir in den ganzen Jahren des Lernens nicht vermittelt bekommen. Ging es doch damals nur um Leistungen zu erbringen, die von anderen vorgegeben wurde. Gute Noten in der Schule, Studium oder Ausbildung zu einem angesehenen Beruf und die spätere Umsetzung dessen im Arbeitsleben. Um sich den eigenen Wünschen und der eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden fand keinen Platz. Die Pausen zur Nutzung der Zeit für sich selbst und die tiefere Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation waren und bleiben ein Fremdwort für viele. Die häufigste Ausrede hierfür ist in unserer schnelllebigen Gesellschaft mangelnde Zeit. Würden wir aber uns mal ehrlich hinterfragen ob wir die Zeit hierfür haben, würden wir sofort erkennen dass diese vorhanden ist. Und zwar jedes Mal wenn wir sie brauchen.

Ein banales Beispiel hierfür ist falsch parken wegen mangelnder Zeit einen geeigneten Parkplatz zu suchen. Die Folge ist abgeschleppt zu werden und das Auto abholen zu müssen. Dafür geht ein vielfaches an Zeit verloren, was wir dann aber mangels Alternative in Kauf nehmen müssen. Auch wenn es nur ein Strafzettel ist, benötigen wir mehr Zeit um die Kosten zu zahlen und wieder zu erwirtschaften.

Stetiger Fortschritt im Alltag

Innehalten und sich mit seinem Leben zu beschäftigen muss nicht unbedingt bedeuten eine Auszeit zu nehmen und über Wochen oder Monate aus dem Alltag auszusteigen. Für die erste Reflexion betrachte ich es allerdings in einem überschaubaren Zeitrahmen als sehr sinnvoll. Veränderung zu einem erfüllteren und glücklicheren Leben sollten zwingend sehr alltagsnah erfolgen. Es nutzt wenig, fern jeglicher Probleme sich mit Veränderungen auseinanderzusetzen. Bist du zurück im Alltag, ist die Gefahr für den Rückfall in alte Muster wesentlich höher.

Die Möglichkeit, sich alltagsnah damit zu beschäftigen ist Holistic Coaching. In geschütztem Rahmen unter fachkundiger Begleitung Muster, Glaubenssätze, Verhaltensweisen und Prägungen zu Situationen erkennen und lösen. Es ist kein Coaching rein auf bewusster Ebene, dass dich Symptome als weniger schlimm darstellen und die Ursache als solche bestehen lässt. Ein Holistic Coach hilft dir dabei, die wirkliche Ursache für das Problem zu erkennen und bietet dir die Möglichkeit diese Ursache zu deinem und aller Wohl zu beseitigen. Holistic Coaching bringt dich in eine Balance, in der du situationsbedingt eine freie Wahl treffen kannst. Möglichkeiten und Vorgehensweisen, die deinen innersten Sehnsüchten und Werten entsprechen, werden dir bewusst und umsetzbar.

Durchbruch durch Veränderung

Die einzigen Voraussetzungen die du mitbringen musst ist die Bereitschaft dir die Ursachen für die aktuelle Situation anschauen zu wollen und Mut zur Veränderung. Durch das Einlassen auf einen einzigartigen Prozess kannst du den Weg zu einem glücklicheren und erfüllteren Leben starten. Selbst Albert Einstein war schon klar, dass

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, wie sie entstanden sind.

Entscheidung treffenBisher bist du mit deiner Denkweise gut durch das Leben gekommen. Allerdings bist du jetzt vermutlich an einem Punkt angekommen, an dem dich diese Denkweise nicht weiter bringt. Wenn du daran etwas verändern möchtest, melde dich bei mir und schildere kurz dein aktuelles Problem. Ich bin mir sicher, dass eine Lösung hierfür bereits vorhanden ist. Du kannst sie nur noch nicht sehen und begreifen.